• Foto: Daimler

Vernetzter Sprinter


Ein kurzer Ton signalisiert den Eingang einer Nachricht. Ich schaue auf den Monitor, tippe mit dem Finger die Nachricht an, die sich daraufhin öffnet. Die Dispo möchte, dass ich in meine Tour noch eine weitere Adresse integriere, an der noch ein Paket abzuholen ist …


…Mit einem weiteren Touch auf den Monitor ist die Adresse in die Navigation übernommen und die neue Zielführung aktiviert. Los geht’s! Der Transporter, mit dem ich unterwegs bin, ist der neue Mercedes-Benz Sprinter. Vor einigen Wochen feierte er seine Weltpremiere, im Sommer kommt er auf die Straße. Besondere Kennzeichen der neuen Sprinter-Generation: Er ist noch ein Stück effizienter geworden, die Anmutung des Exterieurs sowie des Interieurs noch eleganter und hochwertiger und er ist noch vielseitiger. Das sind die Klassiker, wenn ein Erfolgsmodell in eine neue Generation rollt. Aber der neue Sprinter bringt noch eine Neuheit mit: Er ist umfassend vernetzt und auf Kundenwunsch immer online. Das mag mancher als technische Spielerei abtun, in der Praxis bringt diese Vernetzung jedoch eine Reihe von Wettbewerbsvorteilen mit sich. Logistik befindet sich schließlich in einem tiefgreifenden Wandel. Die Themen Digitalisierung und Vernetzung verändern auch die Anforderungen an einen zentralen Bestandteil von Logistik: den Transport von Menschen, Waren und Dienstleistungen. Transporte waren bislang ein mehr oder weniger einzelner Teil der Logistikkette. Wer jedoch auch künftig profitabel transportieren möchte, muss den Transport zu einem integralen Bestandteil dieser zunehmend vernetzten Logistikkette machen. Und das setzt voraus, dass die Fahrzeuge vernetzt sind wie der neue Sprinter. Die Möglichkeiten, die sich daraus ergeben, sind ausgesprochen vielseitig und in ihrer Gesamtheit noch gar nicht absehbar. Es beginnt damit, dass sich Fahrer und Flottenmanager mithilfe einer App mit ihrem Sprinter verbinden können. Das gibt die Möglichkeit, das Fahrzeug per Smartphone zu öffnen, zu überwachen oder ihn im täglichen Einsatz zu koordinieren. PRO connect. Die Vernetzungsmöglichkeiten für den neuen Sprinter werden unter dem webbasierten Service Mercedes PRO connect zusammengefasst. Er wurde für Fuhrparkkunden vom Kleinstgewerbe bis hin zu Großkunden entwickelt und verbindet den Fuhrparkmanager über das Fahrzeugmanagement- Tool mit allen Fahrzeugen und Fahrern in seiner Flotte. Damit können online Aufträge gesteuert und Fahrzeuginformationen wie Standort, Kraftstoffvorrat oder Wartungsintervalle in Echtzeit abgefragt werden. Mit dem übersichtlichen und leicht zu bedienenden Fahrzeugmanagement-Tool ist es dem Flottenmanager möglich, sich schnell und einfach einen vollständigen Überblick über seine Flotte zu verschaffen. Zum Marktstart von Mercedes PRO connect als Werkslösung werden acht Pakete mit zentralen flotten-, fahrzeug-, fahrer- und standortbasierten Diensten eingeführt. Dazu zählen beispielsweise Fahrzeugstatus sowie -logistik, Flottenkommunikation, Wartungs- und Unfallmanagement oder ein digitales Fahrtenbuch. Der Fahrzeugstatus zeigt alle relevanten Fahrzeugdaten sowie die Nutzung des Fahrzeugs über einen ausgewählten Zeitraum an. Zur Fahrzeuglogistik gehört der Abruf der Fahrzeugstandorte nahezu in Echtzeit oder die Anzeige und Einrichtung von Geofences.

Ähnlich wie bei Fleetboard schafft Mercedes PRO connect auch Möglichkeiten, die nicht unmittelbar mit dem Fahrzeug, wohl aber mit dem Geschäft der Fahrzeughalter zu tun haben. Ein Beispiel: Da ist der Servicetechniker, der im Zuge seiner Aufträge über den Tag einiges an Material und Ersatzteilen benötigt. Dafür muss er üblicherweise in die Zentrale, um sein Servicefahrzeug mit den entsprechenden Teilen zu bestücken. Ein Job, der zeitliche Ressourcen des Technikers bindet. Ressourcen, die beim Kunden effizienter eingesetzt werden könnten. Die Lösung dieses Problems: Ein externer Dienstleister wird mit der Bestückung der Servicefahrzeuge beauftragt. Der könnte mithilfe einer App auch nachts Zugang zum Fahrzeug oder zum Laderaum erhalten und dort die georderten Teile einsortieren. Es gibt zahlreiche weitere Beispiele, die neuen digitalen Möglichkeiten des neuen Sprinters zu nutzen. Der Fahrer wird diese Möglichkeiten aber nur einsetzen, wenn sich die Systeme einfach bedienen und steuern lassen. Auch hier haben die Ingenieure von Mercedes-Benz Vans für den neuen Sprinter überzeugende Arbeit geleistet. Die Sprachsteuerung ist weiter perfektioniert worden und die Bedienung von Hand wurde gewissermaßen auf eine neue Basis gestellt. Wer lieber mit den Fingern bedient, kann das vom Lenkrad aus tun. Alle wichtigen Bedienelemente einschließlich eines Wischpads sind in das Lenkrad integriert. Darüber hinaus ist der zentrale Monitor, den es in zwei Größen in 7,5 und in 10,2" gibt, als Touchscreen-Monitor ausgelegt,mit dem man sich schnell zur gewünschten Funktion wischen kann. Zurück zur „Hardware“: Der neue Sprinter bleibt Trendsetter des boomenden Segments der leichten Nutzfahrzeuge. Er ist Transporter, Kipper, Kühlfahrzeug, Kleinbus, Shuttle-Fahrzeug, Wohnmobil und vieles mehr. Aus den Grundparametern wie Front- oder Heckantrieb, den verschiedenen Längen und Höhen des neuen Sprinters lassen sich mehr als 1700 verschiedene Varianten konfigurieren – deutlich mehr als bei seinem Vorgänger. Diese maximale Modularität ist der Kern des neuen Sprinter-Konzepts, das auf die unterschiedlichsten Kundensegmente abzielt. Überzeugende Effizienz. Der neue Sprinter ist aber nicht nur ausgesprochen vielseitig und wertig, der neue Sprinter ist auch ein leichtes Nutzfahrzeug, das durch seine Effizienz überzeugt. Basis dafür werden in den meisten Fällen Vierzylinder-Dieselmotoren sein. Aus 2,1 l Hubraum generiert das Aggregat beim Heckantrieb wahlweise drei unterschiedliche Leistungsstufen: 84 kW (114 PS), 105 kW (143 PS) oder 120 kW (163 PS). Beim Frontantrieb reicht die Bandbreite von 84 kW (114 PS) über 105 kW (143 PS) bis 130 kW (177 PS), wobei die stärkste Version exklusiv dem Segment der Reisemobile zur Verfügung steht. Um Effizienz und Laufleistung in der Vierzylinder-Motorenfamilie zu optimieren, wurde der Reibungsverlust in den Triebwerken und im Riementrieb verringert. Daraus ergeben sich ein hohes Drehmoment und hohe Elastizität auch bei niedrigen Geschwindigkeiten. Mehr Leistung. Wer mehr Leistung benötigt, dem steht auch ein sehr kraftvoller und drehmomentstarker Sechszylinder mit 3 l Hubraum zur Verfügung. Der leistet 140 kW (190 PS) und wuchtet ein maximales Drehmoment von 440 Nm ans Schwungrad, das in einem Drehzahlbereich zwischen 1600 bis 2600 U/min anliegt. Ein Motor mit wumms! Seine enorme Durchzugskraft, die mit einer überraschenden Laufruhe einhergeht, macht richtig viel Fahrspaß. Aber Fahrspaß zu vermitteln, ist natürlich nicht die einzige Aufgabe, die dieses Aggregat hat. Vor allem, wenn der Sprinter als Zugfahrzeug eingesetzt wird oder in höheren Gewichtsklassen bis 5,5 t zul. GG geordert wird, ist der Sechszylinder die richtige Wahl. sk



FACHZEITSCHRIFTEN

 

EVENT-KALENDER

Messen:

BrauBeviale
13.11.2018 bis 15.11.2018
BAU
14.01.2019 bis 19.01.2019
Fruit Logistica
06.02.2019 bis 08.02.2019
Baumag
07.02.2019 bis 10.02.2019
Beton-Tage
19.02.2019 bis 21.02.2019
Trans-Log-Intermodal Kalkar
19.02.2019 bis 20.02.2019
LogiMAT
19.02.2019 bis 21.02.2019
Maintenance
20.02.2019 bis 21.02.2019
Tire Technology Expo
05.03.2019 bis 07.03.2019
Intermodal South America
19.03.2019 bis 21.03.2019
Ferry Shipping Summit
20.03.2019 bis 21.03.2019
Transport Herning
21.03.2019 bis 23.03.2019
Offshoretage
21.03.2019 bis 22.03.2019
Hannover Messe
01.04.2019 bis 05.04.2019
bauma
08.04.2019 bis 14.04.2019
Fachmesse für Gefahrgut & Gefahrstoff
09.04.2019 bis 11.04.2019
TOC Asia
09.04.2019 bis 10.04.2019
Tag der Logistik
11.04.2019 bis 11.04.2019
TransRussia
15.04.2019 bis 17.04.2019
Tires & Rubber
23.04.2019 bis 26.04.2019
IFBA
16.05.2019 bis 18.05.2019
Breakbulk Europe
21.05.2019 bis 23.05.2019
Ligna
27.05.2019 bis 31.05.2019
transport logistic
04.06.2019 bis 07.06.2019
CeBIT
24.06.2019 bis 28.06.2019
ADAC Truck Grand Prix
19.07.2019 bis 21.07.2019
Tiefbau Live
05.09.2019 bis 07.09.2019
Husum Wind
10.09.2019 bis 13.09.2019
NordBau
11.09.2019 bis 15.09.2019
Matexpo
11.09.2019 bis 15.09.2019
IAA Pkw
12.09.2019 bis 22.09.2019
FachPack
24.09.2019 bis 26.09.2019
NUFAM
26.09.2019 bis 29.09.2019
Motek
07.10.2019 bis 10.10.2019
Kommunale
16.10.2019 bis 17.10.2019
A+A
05.11.2019 bis 08.11.2019
Agritechnica
10.11.2019 bis 16.11.2019
BrauBeviale
12.11.2019 bis 14.11.2019
Firmenwagen Expo
04.12.2019 bis 05.12.2019
 

INDATAMO